Zum Hauptinhalt springen

Das Monsterprojekt

Es ist der wohl teuerste Film, der von Bern aus je gestemmt wurde: Ted Sieger zeichnet zurzeit an «Molly Monster, the Movie». Das Fazit eines Atelierbesuchs: Gute Einfälle können auch leicht kommen, Kinder ein schwieriges Publikum sein – und Kamele schwerelos.

Im Jahr 2000 erschien das erste Kinderbuch mit dem Monsterkind aus der Feder von Ted Signer. Auf das Bilderbuch folgte eine TV-Serie und nun mit «Molly Monster, the Movie» ein Langfilm.
Im Jahr 2000 erschien das erste Kinderbuch mit dem Monsterkind aus der Feder von Ted Signer. Auf das Bilderbuch folgte eine TV-Serie und nun mit «Molly Monster, the Movie» ein Langfilm.
zvg
Der Animationsfilmer Ted Sieger ist 56-jährig, Grossvater und lebt in Bern.
Der Animationsfilmer Ted Sieger ist 56-jährig, Grossvater und lebt in Bern.
Adrian Moser
Weltweit arbeiten rund hundert Menschen am Filmprojekt mit.
Weltweit arbeiten rund hundert Menschen am Filmprojekt mit.
zvg
1 / 5

Um ein Haar wäre man über sie gestolpert. Zwei Spielzeug-Dinosaurier. Wie neugierige Haustiere stehen sie auf dem Fussboden, ein Empfangskomitee in Plastik. Sie scheinen, kaum hat man einen Fuss in Ted Siegers Atelier gesetzt, das Klischee zu bestätigen, dass Animationsfilmer einen Hang zum Spielerischen haben. Zwei Stunden später ist klar: Wenn Ted Sieger spricht, ist tatsächlich häufig von Spass die Rede. Aber mindestens ebenso oft von unglaublich viel Arbeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.