Zum Hauptinhalt springen

«Das Material gäbe es nicht mehr»

Die Kinemathek Lichtspiel in Bern, das ist Kino, Archiv und Schaulager in einem. Leiter David Landolf erklärt, warum auch Privatfilme in der Sammlung Platz haben.

Neugierig auf alles, was mit dem bewegten Bild zu tun hat: knapp die Hälfte der Lichtspiel-Belegschaft mit Leiter David Landolf.
Neugierig auf alles, was mit dem bewegten Bild zu tun hat: knapp die Hälfte der Lichtspiel-Belegschaft mit Leiter David Landolf.
Franziska Rothenbühler
Die Kinemathek Lichtspiel in Bern, das ist Kino, Archiv und Schaulager in einem.
Die Kinemathek Lichtspiel in Bern, das ist Kino, Archiv und Schaulager in einem.
Franziska Rothenbühler
Dass die Kinemathek den kantonalen Kulturpreis erhalten hat, kommt gerade recht, findet Landolf.
Dass die Kinemathek den kantonalen Kulturpreis erhalten hat, kommt gerade recht, findet Landolf.
Franziska Rothenbühler
1 / 3

Letzten Samstag fand im Lichtspiel der «Home Movie Day» statt – Amateurfilmer konnten sich beraten lassen, und es gab Vorführungen von Privatfilmen. Was ist da zusammengekommen?

Das war sehr interessant und breit gefächert; es ging vom Bauernhausbrand in Niederscherli über eine Dampfbahnfahrt von Nord nach Süd bis zur indischen Zeremonie in Südafrika.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.