Zum Hauptinhalt springen

Das ist gelebte Archäologie!

Im Sommer 2019 bringt Steven Spielberg eine weitere Folge von «Indiana Jones» in die Kinos. Harrison Ford wird dann 77 sein.

Plauderte mit Fans: Harrison Ford auf dem grünen Teppich. (4. Oktober 2013)
Plauderte mit Fans: Harrison Ford auf dem grünen Teppich. (4. Oktober 2013)
Keystone
Ein Hollywood-Schwergewicht in Zürich: Harrison Ford winkt den Fotografen. (4. Oktober 2013)
Ein Hollywood-Schwergewicht in Zürich: Harrison Ford winkt den Fotografen. (4. Oktober 2013)
Keystone
Seit über zehn Jahren ein Paar: Ford mit seiner Frau, Schauspielerin Calista Flockhart, an einer Premiere im August 2013.
Seit über zehn Jahren ein Paar: Ford mit seiner Frau, Schauspielerin Calista Flockhart, an einer Premiere im August 2013.
Keystone
1 / 16

Was sei denn das Schwierigste? Das Schwierigste, sagte der Stuntman, sei es, dass man gleichzeitig die Peitsche schwingen und aufpassen müsse, dass einem der Hut nicht vom Kopf falle. So einfach sei das gar nicht! Darauf ging das «Indiana Jones Epic Stunt Spectacular» in den Disney’s Hollywood Studios in Orlando, Florida, weiter. Womit, weiss ich jetzt nicht mehr, das ist lange her. Familienferien! Nur eins dachte ich damals: Sicher hat man in Hollywood die Hilfsmittel, um einen Hut am Kopf anzumachen. Aber das war zu kurz gesprungen, denn wie wäre es dann zu jener symbolhaften Szene in «Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull» (2008) gekommen, in der Harrison Fords Forschungsreisender mit einer wendigen Bewegung den Filzhut vom Boden aufliest?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.