Zum Hauptinhalt springen

Aussichtsreiche Berner in Solothurn

Die Berner Filmer sind an den Solothurner Filmtagen, die vom 20. bis 27. Januar stattfinden, prominent präsent. Christian Iseli und Gabriele Schärer zeigen neue Dokufilme, Christine Repond ihren Spielfilm-Erstling «Silberwald».

In der Welt der Erinnerungen: «Das Album meiner Mutter» von Christian Iseli. (zvg)
In der Welt der Erinnerungen: «Das Album meiner Mutter» von Christian Iseli. (zvg)

«Silberwald»: Der Titel klingt märchenhaft, die Story aber ist es ganz und gar nicht. In winterstarren, kalten Bildern erzählt Christine Repond die Geschichte einer Verführung durch das Böse und lässt zugleich die Möglichkeit einer Läuterung offen. In einem Wald im Emmental stossen der 15-jährige Sascha und seine beiden Töfflifreunde auf eine Hütte, in der Neonazis ihre Partys feiern. Das Licht zieht die drei magisch an. «Das Böse muss sich nicht unbedingt als Satan oder Diabolos zeigen. Es kann auch in Gestalt von Luzifer erscheinen, als Licht in der Dunkelheit», sagt Christine Repond.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.