Zum Hauptinhalt springen

Auf einen Whisky mit Hemingway und Carla Bruni

Mit der romantischen Komödie «Midnight in Paris» präsentiert Woody Allen eine Hommage an die Pariser Künstlerszene der 20er-Jahre.

Mit der romantischen Komödie «Midnight in Paris» präsentiert Woody Allen eine Hommage an die Pariser Künstlerszene der 20er-Jahre.
Mit der romantischen Komödie «Midnight in Paris» präsentiert Woody Allen eine Hommage an die Pariser Künstlerszene der 20er-Jahre.

Seit Woody Allen immer öfter New York den Rücken kehrt und in London, Barcelona oder Paris dreht, tummeln sich seine Protagonisten mit Vorliebe in edlen Landhäusern oder sündhaft teuren Luxushotels. Sie sind Künstler oder reich, am besten beides. In «Midnight in Paris» macht nun der erfolgreiche Hollywood-Drehbuchautor Gil mit seiner Verlobten Inez und deren Eltern Ferien in Paris. Während Inez (Rachel McAdams) durch Boutiquen und Galerien hetzt, träumt Gil davon, einen Roman zu schreiben und durch den Regen zu schlendern. Inez nimmt das nicht ernst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.