Eine Nummer für sich

Wird James Bond nun schwarz und weiblich? Wir klären auf.

Lashana Lynch soll zu Beginn des «Bond 25»-Films 007 sein. Foto: Keystone

Lashana Lynch soll zu Beginn des «Bond 25»-Films 007 sein. Foto: Keystone

Hans Jürg Zinsli@zasbros

Es hätte ein «popcorn-dropping moment» werden sollen. Laut der britischen «Daily Mail» soll Geheimdienstchef M (Ralph Fiennes) zu Beginn des noch immer titellosen 25. Bond-Films sagen: «Kommen Sie rein, 007» – aber dann betritt nicht Daniel Craig den Raum, sondern Lashana Lynch.

Dieses bisschen Verwirrung wäre durchaus tauglich gewesen, um darüber nachzudenken, ob die Zeit jenes britischen Langzeit-Machos tatsächlich irgendwann abgelaufen ist. Und ob die Produzenten entgegen ihrer Beteuerung, dass James Bond nie von einer Frau gespielt werde, vielleicht doch ein Versuchsballönchen steigen lassen wollten. Nach dem Motto: Schauen wir mal, wie die junge schwarze Agentin beim Publikum ankommt. Auch «Arielle, die Meerjungfrau» wird in der geplanten Realverfilmung ja jetzt von der dunkelhäutigen Halle Bailey verkörpert.

Bewusst gestreute Ablenkung?

Solche Besetzungscoups generieren Aufmerksamkeit, und im Fall von Bond sind sie vielleicht sogar eine bewusst gestreute Ablenkung von den zahlreichen Pannen der laufenden Dreharbeiten. Ausserdem müssen die Macher an kommende Kinogenerationen denken: Könnte man diesen vielleicht mehr bieten als die klassische bondsche Rollenverteilung? Oder wird mit der schwarzen Spionin analog der Superhelden-Filmreihen eine neue Figur eingeführt, die dann später mehr zu tun kriegen wird?

Wie man hört, soll die weibliche 007 angeblich nur einen kurzen Auftritt haben. Und die Auflösung wäre insofern simpel, als Bond zu Beginn von «Bond 25» halt Urlaub in Jamaika macht und seine typische Codenummer zwischenzeitig neu vergeben wurde – jedenfalls bis zu dem Moment, in dem er seine Agententätigkeit wieder aufnimmt.

Schade um diesen «popcorn-dropping moment». Allerdings bleibt die Frage, wer denn in «Bond 26» den Blofelds dieser Welt nachjagen soll. Daniel Craig wird dann definitiv nicht mehr dabei sein. Und Lashana Lynch?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt