Zum Hauptinhalt springen

14 Flaschen am Tag

Frankreichs Starschauspieler Gérard Depardieu legt seine Trinkgewohnheiten offen. Arme Leber!

«Aber ich bin nie total besoffen»: Depardieu bei einem Auftritt in Russland. (16. Juni 2013)
«Aber ich bin nie total besoffen»: Depardieu bei einem Auftritt in Russland. (16. Juni 2013)
Reuters

Gérard Depardieu ist das Schauspiel des Galliers in reinster Form. Er hat die grossen Figuren der Grande Nation auch alle gespielt: den Grafen von Monte Christo, Cyrano de Bergerac. Tartuffe, Obelix. Einem derartigen Vollblutfranzosen gesteht man zu, dass er das eine oder andere Glas zu viel trinkt. Das gehört irgendwie zur Kultur. Nun ja, Depardieu, 65-jährig, übertreibt es mit dem Alkohol wohl doch. 12, 13, 14 Flaschen am Tag seien es schon, sagte er eben in einem Interview. Er beginne am Vormittag mit Champagner und Rotwein, nehme dazu das eine oder andere Glas Pastis, leere zu Mittag zwei Flaschen Rotwein, wiederhole am Nachmittag das Vormittagsprogramm. Gegen Abend trinke er Whiskey oder Wodka.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.