Zum Hauptinhalt springen

Schauspieler James Gammon gestorben

Der Hollywood-Darsteller James Gammon, der vor allem aus Westernfilmen bekannt ist, lebt nicht mehr.

James Gammon starb bereits am Freitag in Kalifornien, wie am Montag die Zeitung in seinem Heimatort Ocala in Florida berichtete. Der Darsteller, der auch begeisterter Pferdezüchter war, wurde 70 Jahre alt. Er litt seit längerem an Krebs. Weltweit bekannt wurde Gammon als Filmvater von Don Johnson in der Krimiserie «Nash Bridges».

Zuvor hatte man ihn zumeist auf dem Pferd gesehen: Als harter Cowboy mit gewaltigem Schnurrbart und rauer Stimme ritt er durch Dutzende Western. Dabei war er in Serien wie «Bonanza» und «Rauchende Colts» ebenso zu sehen wie in Kinoklassikern wie «Der Mann, den sie Pferd nannten», «Silverado» und zuletzt in «Unterwegs nach Cold Mountain» und «Appaloosa».

Zu den bekanntesten Rollen Gammons, der auf der Bühne auch ein gefeierter Shakespeare-Schauspieler war, gehört die des Trainers Lou Brown in den beiden «Die Indianer von Cleveland»-Filmen.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch