ABO+

«In Bern sind Tanzräume rar»

Die Freie Berner Tanzszene fordert ein eigenes Tanzhaus. Das Problem sind fehlende Räume. Anneli Binder erklärt, warum die Dampfzentrale nicht genügt.

Da alle anderen Räume gebucht sind, zeigt Marcos Ramirez Harriague sein Stück «Encounters on love #5» am 4. März, 11.45 Uhr in der Stube im Progr.

Da alle anderen Räume gebucht sind, zeigt Marcos Ramirez Harriague sein Stück «Encounters on love #5» am 4. März, 11.45 Uhr in der Stube im Progr.

(Bild: Juan Pablo Landarin (zvg))

Frau Binder, der Verein Berner Tanzschaffender (Beta) klagt, es fehlten in Bern Probenräume. Man kann das auch als Kritik an der Dampfzentrale Bern verstehen. Machen Sie als Verantwortliche für Tanz und Performance zu wenig für die lokale Tanzszene? In einem Punkt stimme ich Beta zu: Für die freie Tanzszene geeignete, das heisst gut ausgestattete Räume, sind in Bern rar. Die Dampfzentrale öffnet die Türen zu all ihren Räumen für Proben, sofern keine eigenen Veranstaltungen stattfinden. Das reicht aber nicht. Ich würde den freien Tanzschaffenden auch gerne technische Residenzen ermöglichen.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt