Zum Hauptinhalt springen

«Ich verdammte Zürich und die ganze Welt»

Ronja von Rönne las gestern im Kaufleuten aus ihrem Debütroman «Wir kommen» vor. Das It-Girl der Literaturszene sparte auch nicht an privaten Geständnissen.

Stellte gestern im Kaufleuten ihren Debütroman «Wir kommen» vor: Ronja von Rönne.
Stellte gestern im Kaufleuten ihren Debütroman «Wir kommen» vor: Ronja von Rönne.
Gert Eggenberger, Keystone

Zerzaustes Haar, Schmollmund, dichte Augenbrauen und schön. Was klingt, wie die Beschreibung eines Topmodels, ist ziemlich genau das Gegenteil davon. Zwar, bei ihr weiss man nie. Denn sie wechselt Meinungen eigenen Angaben zufolge so oft, wie sie Kleider wechselt. Sie kritisiert und provoziert. Die Autorin und «Welt»-Redakteurin Ronja von Rönne begeisterte in den vergangenen zwei Jahren die deutsche Literaturszene mit ihrem unheimlichen (Anti)-Charme. Plötzlich gibt es jemand junges, der etwas zu sagen hat und damit auch viele vor den Kopf stösst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.