ABO+

«Ich bin keine Happy-End-Ikone»

Michelle Halbheer verarbeitete ihre Kindheit mit einer drogensüchtigen Mutter 2013 in einem Buch. Wir haben sie getroffen und mit ihr über die Verfilmung von «Platzspitzbaby» gesprochen.

Der von Michelle Halbheers Leben inspirierte Film «Platzspitzbaby» arbeitet ein düsteres Stück Geschichte authentisch auf.

Der von Michelle Halbheers Leben inspirierte Film «Platzspitzbaby» arbeitet ein düsteres Stück Geschichte authentisch auf.

(Bild: Ascot Elite)

Die Stimmung passt nicht zum Anlass des Treffens. Michelle Halbheer steht vor dem Eingang des Flussbads Oberer Letten – hierher kam sie als Kind, um nach der drogensüchtigen Mutter zu suchen. Keine schönen Erinnerungen für die 34-Jährige. An diesem Wintermorgen indes scheint die Sonne, und im Gebüsch neben Halbheer pfeift ein Schwarm Spatzen, als wäre es bereits Frühling.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt