Zum Hauptinhalt springen

Hoch oben bei den kleinen Freiheiten

Die Ausstellung «Iran Winter. Abseits der Piste» im Alpinen Museum gibt Einblicke in eine lebendige Bergszene.

Die Ausstellung lässt Iranerinnen und Iraner zu Wort kommen, die in den Bergen unerwartete Freiräume finden.
Die Ausstellung lässt Iranerinnen und Iraner zu Wort kommen, die in den Bergen unerwartete Freiräume finden.
Archiv Parastoo Abrishami

Das ist ein untrügliches Zeichen für ihre Popularität: Die Berge des Landes sind auch präsent auf Etiketten von Mineralflaschen und auf Milchverpackungen. Und den grössten und berühmtesten Berg des Iran, den 70 Kilometer nördlich von Teheran gelegenen Vulkankegel Damawand, gibt es – ähnlich wie unsere Matterhorn-Toblerone – im süssen Kleinformat in der Schokoladenbox.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.