ABO+

Giga!

Wenn «mega» sich als Begeisterungsvokabel abgenutzt hat, muss man die Dosis steigern. Die Firma Tesla weiss, wie.

Von der Mega- zur «Giga-Factory»: Wo hört es denn auf? (Video: Anthony Ackermann)
Martin Ebel@tagesanzeiger

«Die kleine Sprachsprechstunde» als Podcast:

Hören Sie sich «Die kleine Sprachsprechstunde» auch als Podcast auf Spotify oder auf iTunes an.


Giga!

Herzlich willkommen zum guten Deutsch in aller Kürze. Von der Vorsilbe «mega» hatten wir es schon mal. Auf Griechisch bedeutet sie schlicht «gross», in der Technik «eine Million», und bei unseren Teenagern die Steigerung von «lässig».

Begeisterungsvokabeln nutzen sich schnell ab. Wie bei Drogen muss man die Dosis steigern. «Mega» kam ja auf, weil «super» sich abgenutzt hatte. Was kommt als nächstes? Das zeigen die Pläne der Firma Tesla. Sie will in Brandenburg eine Fabrik für Elektro-Autos errichten. Eine grosse Fabrik. In der Tesla-Diktion wird es eine «Giga-Factory». Und zwar die Giga-Factory Nummer 4, drei weitere bestehen oder entstehen in den USA und in China.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...