Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Migros und Coop – Riesenliebe?

Im «Club» wurde über die saftigen Währungsgewinne im Detailhandelsmarkt debattiert. Die Chefs von Coop und Migros präsentierten sich dabei in bemerkenswerter Eintracht.

«Konsumenten-Abzocke: wie lange noch?», so lautete die Leitfrage der gestrigen «Club»-Sendung.
«Konsumenten-Abzocke: wie lange noch?», so lautete die Leitfrage der gestrigen «Club»-Sendung.
SF
Und diese Gäste lud Moderatorin Christine Meier zum Gespräch:
Und diese Gäste lud Moderatorin Christine Meier zum Gespräch:
SF
Der frühere Professor für Wirtschaftsrecht an der Universität Zürich und ehemalige Vizepräsident Weko forderte: «Die Preisinsel muss untergehen: Die Schweizer Unternehmen, insbesondere KMU,  müssen zu Europa-Preisen einkaufen können.»
Der frühere Professor für Wirtschaftsrecht an der Universität Zürich und ehemalige Vizepräsident Weko forderte: «Die Preisinsel muss untergehen: Die Schweizer Unternehmen, insbesondere KMU, müssen zu Europa-Preisen einkaufen können.»
SF
1 / 8

Es war ein heftiger Paukenschlag im helvetischen Detailhandelsmarkt: Coop strich am Montag 95 Markenartikel aus dem Sortiment und verscherbelt nun die Restposten. Damit wolle man ein Zeichen setzen gegen die angeblich unter Markenartikel-Lieferanten verbreitete Praktik, Währungsgewinne für sich zu behalten, so erklärte die Unternehmensleitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.