Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Der Chef behielt die Oberhand

Auch Roger Schawinskis Fragestil konnte aus Roger de Weck nicht mehr herauslocken, als ohnehin schon über den SRG-Chef bekannt war. Nur einmal kam etwas Tempo auf.

Gesprächig, aber oberflächlich: SRG-Chef Roger de Weck zu Gast bei Schawinski. Bild: Screenshot
Gesprächig, aber oberflächlich: SRG-Chef Roger de Weck zu Gast bei Schawinski. Bild: Screenshot

«Wenn es wichtig ist, werde ich selbst mit SRG-Generaldirektor Roger de Weck ein kritisches Interview führen. Und er wird sich dem stellen», entgegnete Roger Schawinski stets seinen Kritikern, die an seiner journalistischen Unabhängigkeit zweifelten. Am Montag konnte der Talker den Beweis antreten. Im Studio nahm sein Chef Platz. Es war eine Premiere. Noch nie liess sich ein SRG-Chef von einem hausinternen Journalisten vor der Kamera interviewen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.