Schweizer «Tatort»: Welche Kommissare wollen Sie sehen?

Für den neuen Zürcher «Tatort» werden Schauspieler gesucht. Wen würden Sie engagieren? Stimmen Sie ab.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Schweizer Fernsehen hat im vergangenen Jahr entschieden, den Schweizer «Tatort» von Luzern nach Zürich zu verlegen. Seit Montag ist bekannt, dass die Kantonspolizei und nicht die Zürcher Stadtpolizei den filmischen Hintergrund spielen darf. Stolz präsentierte die Kapo auf Facebook die erste Seite des Entwurfs des ersten Drehbuchs – allerdings mit sorgfältig geschwärzten Textstellen.

Noch ist aber nicht bekannt, welche Schweizer Schauspieler die gut bezahlten Prestige-Jobs der «Tatort»-Ermittler ergattern. Das SRF sagt nichts dazu, doch die Castings laufen. In den sozialen Medien und bei Insidern wird der 51-jährige Zürcher Roeland Wiesnekker am höchsten gehandelt. Gute Chancen werden auch Carlos Leal, Martin Rappold oder Anatole Taubman eingeräumt. Als mögliche Zürcher Kommissarinnen genannt werden Stephanie Japp, Ursina Lardi, Anna Schinz und natürlich Sarah Spale aus «Wilder».

Wen würden Sie am liebsten als Kommissare sehen? Stimmen Sie hier über Ihre Favoriten ab:

(phz)

Erstellt: 09.01.2019, 17:13 Uhr

Artikel zum Thema

SRF lanciert neuen Schweizer «Tatort»

Aus für Luzerner «Tatort»: SRF wechselt die Kommissare Flückiger und Ritschard aus. Neu wird in Zürich ermittelt. Mehr...

Fünf Vorschläge für einen besseren Schweizer «Tatort»

Schauplatz, möglicher Fall, Besetzung: So sähe unser Schweizer Krimi aus. SRF, übernehmen Sie! Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Mutprobe zur Ehrung des Schutzpatrons der Haustiere: Ein Mann reitet im spanischen San Bartolome de Pinares auf seinem Pferd durch ein Lagerfeuer. Die Tiere sollen durch den Rauch des Feuers im kommenden Jahr geschützt werden. (16. Januar 2019)
(Bild: Felipe Dana) Mehr...