Zum Hauptinhalt springen

Koks im Bauch

In Berlin ermittelten gestern neue «Tatort»-Kommissare. Rubin und Karow überzeugten aber noch nicht: zu viel Einführung, zu wenig Geschichte.

Die Berliner Kriminalhauptkommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) lösen ihren ersten Fall. Dieser führt sie in die Untergründe der organisierten Drogenkriminalität.
Die Berliner Kriminalhauptkommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) lösen ihren ersten Fall. Dieser führt sie in die Untergründe der organisierten Drogenkriminalität.
PD
Die 13-jährige Jo (Emma Bading) hat ihren Bruder Ronny (Theo Trebs) panisch um Hilfe gebeten. Sie hat Koks aus Acapulco im Bauch.
Die 13-jährige Jo (Emma Bading) hat ihren Bruder Ronny (Theo Trebs) panisch um Hilfe gebeten. Sie hat Koks aus Acapulco im Bauch.
PD
Die Geschichte schafft es nicht, eine starke Dynamik zu entwickeln. Das lag auch daran, dass viele Personen und Konflikte eingeführt wurden.
Die Geschichte schafft es nicht, eine starke Dynamik zu entwickeln. Das lag auch daran, dass viele Personen und Konflikte eingeführt wurden.
PD
1 / 6

Nach Ritter und Stark jetzt also Rubin und Karow – und so viel vorne weg: Gestern Abend ermittelte zwar ein neues Kommissarenduo in Berlin, doch der «Tatort» wurde nicht neu erfunden. Dafür wurden, wie sich das für eine Einführungsepisode gehört, die Rucksäcke der Kommissare mit allerlei emotionalem Ballast gepackt. Meret Becker als neue Kommissarin Nina Rubin gab sich in der ersten Szene dem schnellen Sex im Hinterhof hin. Zu Hause in Kreuzberg erwarteten sie Eheprobleme und zwei pubertierende Söhne. Mark Waschke als Kommissar Robert Karow zeigte sich von seiner schlechten Seite. Er demütigte ihm unterstellte Kollegen und zeigte auch sonst wenig Teamgeist. Wichtig: Sein ehemaliger Partner wurde bei einem Polizei-Einsatz erschossen. Die Umstände: rätselhaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.