Die sechste Staffel «House of Cards» kommt

Das Serien-Finale soll sich auf Robin Wright konzentrieren.

Von der First Lady zur Protagonistin der sechsten Staffel von «House of Cards»: Claire Underwood, gespielt von Robin Wright.

Von der First Lady zur Protagonistin der sechsten Staffel von «House of Cards»: Claire Underwood, gespielt von Robin Wright. Bild: Nathaniel E. Bell/AP Netflix/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Polit-Serie «House of Cards» bekommt eine finale sechste Staffel – allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey. Die Produktion von acht neuen Folgen werde Anfang 2018 beginnen, sagte Ted Sarandos vom Streamingdienst Netflix auf einer Branchenkonferenz in New York, wie US-Medien berichteten. «Wir freuen uns sehr, dass wir eine Übereinkunft zum Ende der Show erreichen konnten.»

Die Produktion der Serie war auf Eis gelegt worden, nachdem Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Spacey ans Licht gekommen waren. Der 58-Jährige spielte in «House of Cards» den skrupellosen US-Präsidenten Frank Underwood. Netflix hatte im Zuge der Vorwürfe die Zusammenarbeit mit Spacey aufgekündigt. In London laufen polizeiliche Ermittlungen gegen Spacey, der sich einer Sprecherin zufolge in therapeutische Behandlung begeben hat.

Das Serien-Finale soll sich auf die Figur von Claire Underwood konzentrieren, die von Robin Wright gespielt wird.

(Süddeutsche Zeitung)

Erstellt: 05.12.2017, 09:15 Uhr

Artikel zum Thema

Kevin Spacey im freien Fall

Seit Jahren hat der Schauspieler junge Männer belästigt und genötigt. Nun ist seine grossartige Karriere abrupt beendet. Mehr...

Netflix schmeisst Spacey raus

Die Dreharbeiten zu «House of Cards» wurden bereits gestoppt. Jetzt trennt sich der Streamingdienst ganz vom tief gefallen Superstar. Mehr...

Coming-Out als Ablenkungsmanöver

Kevin Spacey hat sich für einen sexuellen Übergriff auf einen 14-Jährigen entschuldigt – und zur Ablenkung sein Coming-out bekannt gegeben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Die Welt in Bildern

Nichts für Tierliebhaber: Fuchspelze werden von einem Arbeiter auf dem chinesischen Chongfu Pelzmarkt verarbeitet (14. Dezember 2017).
(Bild: William Hong) Mehr...