Zürcher Regisseurin ist für Emmy nominiert

Lisa Brühlmann hat zwei Folgen der Serie «Killing Eve» gedreht.

Lisa Brühlmann gewann an der Verleihung des Schweizer Filmpreises 2018 mit ihrem Film «Blue My Mind».

Lisa Brühlmann gewann an der Verleihung des Schweizer Filmpreises 2018 mit ihrem Film «Blue My Mind».

(Bild: Keystone)

Die 38-jährige Zürcher Regisseurin Lisa Brühlmann ist mit der Folge «Desperate Times» der britischen Fernsehserie «Killing Eve» für einen Emmy in der Kategorie «Outstanding Directing for a Drama Series» nominiert. Insgesamt drehte sie zwei Episoden der zweiten Staffel. Die «Killing Eve» erzählt von der Agentin Eve Polastri, die die Jagd nach einer extravaganten Auftragsmörderin aufnimmt und trotz derer Verbrechen stark von ihr angezogen ist.

«Ich freue mich sehr und bin stolz, an der Seite von solch hochkarätigen Serien und RegiseurInnen nominiert zu sein», sagt Lisa Brühlmann zu der Neuigkeit. Die Emmys gelten als renommierteste Auszeichnung im Bereich Fernsehen und werden in rund 120 Kategorien von etwa 24'000 Mitgliedern der Television Academy vergeben. Die Preisverleihung findet am 22. September in Los Angeles statt.

Lisa Brühlmann studierte an der Zürcher Hochschule der Künste und ist auch als Schauspielerin tätig. Im vergangenen Jahr gewann sie mit dem Fantasy-Jugenddrama «Blue My Mind» den Schweizer Filmpreis. Im Sommer dreht sie in Boston die letzte Episode von «Castle Rock», eine Mystery-Serie nach den Büchern von Stephen King.

sda/blu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt