Haben Sie das Zeug zum neuen SRF-Unterhaltungschef?

SRF sucht einen neuen Unterhaltungschef. Unser Fragebogen mit Instant-Auswertung zeigt, ob Sie qualifiziert sind.

Trachten und Käseplatte: SRF-Format «Landfrauenküche».

Trachten und Käseplatte: SRF-Format «Landfrauenküche». Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Christoph Gebel wird Ende 2017 die Leitung der Abteilung Unterhaltung abgeben. Gebel habe das Programm-Portefeuille mit Sendungen wie «Üse Buurehof» oder «Viva Volksmusik» zeitgemäss und innovativ gestaltet und damit beim Publikum für anhaltenden Erfolg gesorgt, teilte SRF mit. Nun ist die Reihe an Ihnen – zeigen Sie, ob Sie zum SRF passen!

SRF-Unterhaltung

Frage 1 von 9:

Sie wollen also unser neuer Unterhaltungschef werden. Das freut uns. Nachfolgend testen wir Ihr Wissen zum bestehenden Programm sowie Ihre Innovationspower. Zur ersten Frage: Würden Sie eine Sendung zum Thema «rurale Lebenswelten» in Auftrag geben?

Nein, das SRF hat doch schon genügend solche Sendungen.

Ja, klingt interessant. Das könnte ich mir gut vorstellen.

Eine Sendung? Sind Sie wahnsinnig? Das Thema haut mich vom Hocker – ich würde daraus gleich eine ganze Sendereihe machen!



(DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 18.09.2017, 16:09 Uhr

Artikel zum Thema

Gebel tritt als SRF-Unterhaltungschef ab

Christoph Gebel gibt den Posten des Unterhaltungschefs bei SRF nach sechs Jahren ab. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Blogs

Zum Runden Leder Informative Infografik

KulturStattBern Drifting through the night

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Die Welt in Bildern

Verzweiflungstat: Ein Anwohner leert im Stadtteil Quezon der philippinischen Stadt Manila einen Einer voll Wasser ins Flammenmeer. Gegen 300 Familien wurden durch den Grossbransd obdachlos.(23.Mai 2018)
(Bild: Aaron Favila/AP) Mehr...