Zum Hauptinhalt springen

Einfache Musik für eine komplizierte Welt

Punk war für die Anarchisten. Ska für die Arbeiterklasse. Der neu aufkommende Volksrock ist die Musik für den heimatverliebten Rechtswähler.

Ein «alpines Angstmännchen»? «Volks-Rock’n’Roller» Andreas Gabalier am 19. Oktober 2018 in Hamburg.
Ein «alpines Angstmännchen»? «Volks-Rock’n’Roller» Andreas Gabalier am 19. Oktober 2018 in Hamburg.
Ole Madsen (Dukas)

«Hallohalli halliiihallo halli halli hallo», ruft Andreas Gabalier in seinem neuesten Erfolgslied einer gewissen «Lip­stick Lady» zu. Sie solle ihn bitte nicht so anschauen, «wei i mi dann nimmer halten kann», warnt er die Frau. Und im dazugehörigen Video wird das ganze Ausmass seines Dilemmas eindrücklich illustriert. Der brunftige Gabalier reitet tagträumend mit der Lipstick Lady auf einem weissen Einhorn durch die Landschaft, die Ansicht ihres Décolletes veranlasst ihn zu Ersatzhandlungen wie dem Melken eines fetten Kuh-Euters, und irgendwann verschwindet er mit der Lippenstiftfrau und drei weiteren Blondheiten zum Verrichten unkeuscher Handlungen in einem alpinen Abort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.