Zum Hauptinhalt springen

Pink Panther, III: Schweizer Polizist bodigt Bandenanführer

Kommissar Zufall kommt den Fahndern zu Hilfe: Sie fassen in Monaco und bei Genf mehrere Pink Panther, auch den Drahtzieher des Dubai-Raubs. Er ging einem Schweizer Polizisten nach wilder Verfolgungsjagd ins Netz.

Viele Zufälle in Monte Carlo: Nach einem Unfall mit Fahrerflucht, bei dem Dusko Poznan verletzt wurde, konnte die monegassische Polizei im Spital auch Borko Ilincic (unten) verhaften.
Viele Zufälle in Monte Carlo: Nach einem Unfall mit Fahrerflucht, bei dem Dusko Poznan verletzt wurde, konnte die monegassische Polizei im Spital auch Borko Ilincic (unten) verhaften.

Eines Morgens im Oktober 2008 kam Poznan nach Monaco, begleitet von einem jungen Serben mit dem Namen Borko Ilincic. Zuerst fuhren sie einen gemieteten Audi A3 ins Stadtzentrum, dann gingen sie zu Fuss. Weil es in Monte Carlo Hunderte Überwachungskameras gibt, war ihr Weg durch die Stadt einfach zu rekonstruieren. Sie bewegten sich auf die belebte Place du Casino zu, auf einer Route, die sie an verschiedenen Juwelierläden vorbeiführte. Eine Kamera zeigte sie vor dem Schaufenster von Zegg & Cerlati. Dann überquerten sie den Platz Richtung Ciribelli, einem Geschäft, das die Panther schon 2007 überfallen hatten. Von einem Einkaufscenter abgeschirmt und ohne doppelte Sicherheitstüren, muss es ihnen als einfaches Ziel erschienen sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.