Zum Hauptinhalt springen

Von der Mundart zur Schriftart

Dialekt wird zunehmend auch schriftlich verwendet. Wann darf man auf Mundart schreiben? Braucht es sogar ein schweizerdeutsches Alphabet?

Jugendliche mit iPad: Eine elektronische Nachricht auf Hochdeutsch ist eher der Ausnahmefall.
Jugendliche mit iPad: Eine elektronische Nachricht auf Hochdeutsch ist eher der Ausnahmefall.
Meyer (Tendance Floue)

«Xhetmer sich shpöter?» Für viele Schweizer ist es ein kleines, aber alltägliches Dilemma: wie auf ein SMS antworten, die man auf Schweizerdeutsch erhalten hat? Wer konsequent auf Hochdeutsch zurückschreibt, fühlt sich bald als Oberlehrer. Und wer sich an die schriftliche Mundart wagt, den plagen orthografische Unsicherheiten oder bildungsbürgerliche Dünkel: Wie geht das? Und darf man das überhaupt?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.