Zum Hauptinhalt springen

Verkehrt herum ist auch gefahren

Im Abstimmungskampf wünscht man sich zuweilen, die Wahlkämpfer hätten den Duden genauer studiert.

«Andiamo avanti»: In der Fremdsprache sind die Damen und Herren Milchkuh-Initianten sattelfester.
«Andiamo avanti»: In der Fremdsprache sind die Damen und Herren Milchkuh-Initianten sattelfester.
zvg

Das Beste an der Abstimmungswerbung für die Milchkuh-Initiative ist (für mich) der Titel. Einer mit einer an sich unerklärlichen Trennung: «Vorwärts kommen» statt «vorwärtskommen». Denn das gibt mir die Gelegenheit, einen Witz zu erzählen, den ich ohne passenden Vorwand für mich behalten müsste. Kommt also ein Auto aus einem Nachbarland – aus welchem, tut nichts zur Sache – rückwärts an den Zoll. «Warum sind Sie rückwärts gekommen?», fragt der Zöllner. «Ich fahre nach St. Moritz und habe gehört, da könne man nicht wenden.» Nach ein paar Stunden kommt das Auto zurück – immer noch rückwärts. «Warum sind Sie nicht vorwärts gekommen?» – «Man hat in St. Moritz eben doch wenden können.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.