Zum Hauptinhalt springen

Und der Stadtpräsident fordert: «Haltet die Plätze frei»

Die «Eventisierung» des öffentlichen Raums in Bern: Die erste Ausgabe der Gesprächsreihe «Café Publique» verlief ziemlich animiert.

Stadtpräsident Tschäppät: «Haltet die Plätze frei.»
Stadtpräsident Tschäppät: «Haltet die Plätze frei.»
Keystone

«Hast du an einem Sonntagnachmittag nichts Schlaueres zu tun?» So begrüsste Alexander Tschäppät launig eine junge Dame im Publikum und schien so seinem Ärger über eine Terminkollision Luft zu machen. Während der Stadtpräsident in der Grossen Halle der Reitschule – genauer: im Zelt, wo das temporäre Restaurant «Blinde Insel» Abendessen in vollständiger Dunkelheit anbietet – von der ganz in angriffigem Rot gekleideten Moderatorin Sandra Künzi in die Zange genommen wurde («Wird Bern unter Ihrer Führung zum Europapark?»), bestritten nämlich im Stade de Suisse die Young Boys den Spitzenkampf gegen Basel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.