Zum Hauptinhalt springen

Sorry, Sklave

Eine Reihe neuer Indie-Games appelliert ans Verantwortungsbewusstsein des Spielers: Wer zu wenig Empathie zeigt, verliert. Ein Selbstversuch.

So beginnt das Game «Hurt Me Plenty»: Mit Händeschütteln.
So beginnt das Game «Hurt Me Plenty»: Mit Händeschütteln.
Youtube
Es kann losgehen: Der Untertan fügt sich seinem Schicksal.
Es kann losgehen: Der Untertan fügt sich seinem Schicksal.
Youtube
Trösten und zuhören: Auch das gehört zu diesem Spiel.
Trösten und zuhören: Auch das gehört zu diesem Spiel.
Youtube
1 / 3

Der Mann atmet schwer. In Unterhosen kniet er vor mir, sein Hinterteil glüht. Doch ich dresche weiter auf ihn ein, bis er mehrmals «Rot!» schreit, unser Codewort. Jetzt will ich wissen, was passiert, wenn ich die Grenze überschreite.

Diese haben wir zuvor festgelegt. Wir haben uns die Hand geschüttelt, Schmerzgrad, Bekleidung und Bestrafungsart festgelegt. Dann habe ich in Grossbuchstaben gerufen: «Get on your goddamn knees!», knie dich verdammt noch mal nieder! Eigentlich ist das nicht meine Art, aber hier in diesem Computerspiel bin ich schliesslich die Domina.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.