Zum Hauptinhalt springen

Schreiben als langer, ruhiger Fluss

Seit 2002 schreibt er an einem Endlos-Kettengedicht, seit elf Jahren hält er täglich die Namen von Lebenden und Toten fest. Heute erhält Franz Dodel einen kantonalen Literaturpreis für den Prosaband «Von Tieren».

Franz Dodel im «Trouvaille» an der Berner Münstergasse: «Für Löwen zählen nur Sonnenuntergänge.» (Valérie Chételat)
Franz Dodel im «Trouvaille» an der Berner Münstergasse: «Für Löwen zählen nur Sonnenuntergänge.» (Valérie Chételat)

Auch dieses gigantische Endlos-Gedicht, das mittlerweile über 19 000 Zeilen aufweist, muss einen Anfang haben. Der poetische Urknall aus dem Jahr 2002 ist von einer fast alttestamentarischen Wucht: «das Tun ist älter / als das Hören und reicher / weil es Gewalt ist / und die Dinge aufwiegelt / Freude zu zeigen (...)»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.