Zum Hauptinhalt springen

Rock 'n' Roll mit Rehaugen

Nächste Woche wird Kate Moss 40 Jahre alt. Das Supermodel prägte einst den «heroin chic». Heute ist sie eine Ikone der Modewelt.

Mit 14 wurde Kate Moss von einer Modelagentin am Flughafen JFK in New York entdeckt: Hier eine undatierte Aufnahme aus ihrer Anfangszeite.
Mit 14 wurde Kate Moss von einer Modelagentin am Flughafen JFK in New York entdeckt: Hier eine undatierte Aufnahme aus ihrer Anfangszeite.
Vic Singh Studio/Alamy
Bereits mit 18 gehörte die Britin 1992 zu den bestbezahlten Models der Welt. Ihre zerbrechliche, zuweilen androgyne Natürlichkeit prägte einen neuen Look.
Bereits mit 18 gehörte die Britin 1992 zu den bestbezahlten Models der Welt. Ihre zerbrechliche, zuweilen androgyne Natürlichkeit prägte einen neuen Look.
Vic Singh Studio/Alamy
Der 'Playboy' feiert 60. Jubiläum mit einer Spezialausgabe, welche die 40-jährige Moss gross im Bild zeigt.
Der 'Playboy' feiert 60. Jubiläum mit einer Spezialausgabe, welche die 40-jährige Moss gross im Bild zeigt.
Mert Alas & Marcus Piggott for Playboy
1 / 19

«Nichts schmeckt so gut, wie Dünnsein sich anfühlt» («Nothing tastes as good as skinny feels») hatte Kate Moss in einem Interview einst gesagt und damit nicht nur Size-Zero-Gegner gegen sich aufgebracht.

Moss hatte Mitte der 90er-Jahre ein neues Schönheitsideal geprägt: Mit ihrem zuweilen ausgehungerten, blassen Look wurde sie zur Vorreiterin des sogenannten «heroin chic» – und setzte damit einen Gegentrend zum gesunden, strahlenden Image einer Claudia Schiffer oder einer Cindy Crawford. Ihre Karriere als Supermodel begann sie als Anti-Supermodel.

Vom Abgrund an die Spitze

Auch als sie längst in die Riege der Topmodels aufgestiegen und für alle wichtigen Designer gelaufen war, demontierte Moss das Bild der elfenhaften, rehäugigen Grazie regelmässig. 2005 sorgte sie mit einem Drogenskandal für Aufsehen, worauf H&M die geplante Kampagne mit ihr absagte und sich auch Chanel und Burberry von ihr distanzierten. Doch der totale Absturz blieb aus: Trotzdem war Moss zwei Jahre später hinter Gisele Bündchen das meistbezahlte Model der Welt.

Am Montag wird sie 40 Jahre alt – und ziert bald die erste Ausgabe des «Playboys» im neuen Jahr, mit der das Magazin sein 60-jähriges Bestehen feiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch