Zum Hauptinhalt springen

Rauschende Stille

Er bringt Räume zum Atmen: Der Berner Künstler Zimoun ist ein Magier der Multiplikation. Ein Besuch in seinem Versuchslabor im Progr.

«Ich suche nach dem Zustand, wo die Dinge anfangen, zu leben»: Zimoun.
«Ich suche nach dem Zustand, wo die Dinge anfangen, zu leben»: Zimoun.
zvg/Rolf Siegenthaler

Aus dem offenen Karton kommt ein leises Schaben. Darin: eine weisse Kugel, die gemächlich hin und her rollt. Sie hängt an einem Draht wie an einem Lasso, angetrieben durch einen Mini­motor. Plötzlich wird die Kugel nervös, fängt an, zu hüpfen, knallt in die Ecken, bis sie schliesslich regelmässig vor sich hin klockt. Irgendwo dazwischen gerät der Rhythmus ins Wabern. Genau das ist der Zustand, den Zimoun sucht: «Dort, wo es anfängt, zu leben.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.