Zum Hauptinhalt springen

«Public Viewing» heisst jetzt «Rudelgucken»

«Rudelgucken» als deutscher Ausdruck für «Public Viewing» hat es in den Duden geschafft. Es sei ein Ausdruck der respektlosen Sprache des Alltags, sagte ein Redaktionsleiter.

Ein Rudel von Guckern: Menschen bei einer Live-Übertragung.
Ein Rudel von Guckern: Menschen bei einer Live-Übertragung.
Keystone

Im Wörterbuch wird «Rudelgucken» nun erklärt als gemeinsames Anschauen von Veranstaltungen, die meist auf öffentlichen Plätzen auf Grossbildleinwänden übertragen werden. Ein deutscher Sender hatte seine Hörer nach der Fussball-EM dazu aufgerufen, einen Ersatz für den englischen Begriff «Public Viewing» zu finden.

Das Sieger-Wort habe eine «lockere Art» und entspreche der respektlosen Sprache des Alltags, erläuterte Duden-Redaktionsleiter Werner Scholze-Stubenrecht in einer Mitteilung des Westdeutschen Rundfunks am Freitag. «Alle anderen Eindeutschungsversuche hatten bisher keinen messbaren Erfolg.» Der Begriff Rudelgucken findet sich bereits in der neuen Online-Ausgabe des Wörterbuchs.

SDA/dj

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch