Zum Hauptinhalt springen

Man nannte ihn Zar der Lüfte – bis er abstürzte

Vaslaw Nijinsky, der 29-jährige Startänzer, gab vor 100 Jahren seinen letzten öffentlichen Auftritt. Seine Krankheit führte ihn unter anderem in die Heilanstalt Münsingen.

Vaslaw Nijinsky in «Les Orientales» (1910), einem Stück der Tanzcompagnie Ballets Russes. Er ist das Aushängeschild der Truppe, die der klassischen Tanzkunst mit neuen Ideen den Weg in die Moderne ebnen will.
Vaslaw Nijinsky in «Les Orientales» (1910), einem Stück der Tanzcompagnie Ballets Russes. Er ist das Aushängeschild der Truppe, die der klassischen Tanzkunst mit neuen Ideen den Weg in die Moderne ebnen will.
Getty Images

Es ist der 19. Januar 1919. Ein eiskalter Wintertag in St. Moritz, an den Hängen und in den Strassen liegt viel Schnee. Die Ankündigung, dass im historischen Ballsaal des Hotels Suvretta Vaslaw Nijinsky auftritt, lockt die Leute dennoch hinaus. Beim Eindunkeln versammeln sich im noblen Haus rund 200 Gäste. Darunter reiche Touristen aus Übersee, Skiläufer, Einheimische. Aber auch Emigranten aus kriegsversehrten Ländern, die in St. Moritz Ruhe suchen. So wie Nijinsky.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.