Zum Hauptinhalt springen

Hoch radioaktiv gewinnt

Das Quartett ist ein beliebtes Kinderspiel. Doch heute spielt man nicht mehr Autos gegeneinander aus, sondern Atomkraftwerke.

Es war auf dem Pausenplatz: Jeder der Jungs hatte einen Stapel Spielkarten in Händen, und dann ging es los. «245 km/h», ruft einer freudig in die Runde. Kleinlaut geben die anderen die Werte ihrer obersten Karten bekannt: «200 km/h.» «185 km/h.» Der Porsche 911 S schlägt sie mit seiner Spitzengeschwindigkeit alle. Der Knabe mit dieser Autoabbildung kriegte die unterlegenen Autos.

«Supertrumpf» heisst diese Variante des Quartetts, die erst in der Nachkriegszeit aufkam. Es ging nicht mehr nur darum, den Spielgegnern vier gleiche Karten abzuschwatzen – daher der Name Quartett –, sondern mit den tabellarisch aufgeführten Werten die andern zu übertrumpfen und gleich alle Karten einzuheimsen. Die Motorenstärke von Schiffen, Flug- und Fahrzeugen eignete sich besonders gut für Vergleiche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.