Zum Hauptinhalt springen

Die teuerste Briefmarke der Welt

Auktion der Superlative in Genf: Der Tre-Skilling-Banco-Fehldruck von 1855 soll seinen Rekordpreis von rund 2,8 Millionen Franken aus der letzten Versteigerung vor 14 Jahren noch einmal erhöht haben.

Eine Briefmarke der Rekorde: «Treskilling Yellow - Error of Color».
Eine Briefmarke der Rekorde: «Treskilling Yellow - Error of Color».
Keystone

Die teuerste Briefmarke der Welt, die schwedische «gelbe Treskilling», ist am Samstag in Genf an einer Auktion verkauft worden. Käufer wie auch Kaufpreis wurden nicht bekannt gegeben. Zuletzt hatte die Marke ihren Besitzer im Jahr 1996 für einen Preis von 2,875 Millionen Franken gewechselt.

Der neue Besitzer der Briefmarke ist ein internationales Konsortium, welches eine «solide Investition in turbulenten Zeiten» wollte, wie das Auktionshaus David Feldman in Genf mitteilte. Von vier angefragten möglichen Käufern, haben zwei Gebote eingereicht. Die Auktion fand hinter geschlossenen Türen statt. Von der «gelben Treskilling» existiert nur noch ein Exemplar. Die Marke aus dem Jahr 1855 ist ein Fehldruck aus einer eigentlich in grün gedruckten Serie. Sie zeigt ein Wappenschild.

Die Marke wurde zu einer Philatelisten-Attraktion, die mehrfach den Besitzer wechselte. Unter anderem gehörte sie König Carol von Rumänien. 1970 war deren Echtheit angezweifelt worden; aufwendige Untersuchungen zerstreuten die Zweifel jedoch. Zuletzt war die Marke in den Händen einer Schweizer Bank, welche sie als Garantie hielt.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch