Zum Hauptinhalt springen

«Der schönste Stau meines Lebens»

Rund drei Millionen Menschen feiern ein Volksfest der Superlative: Am Sonntag wurde die sonst schwer befahrene A40 zwischen Dortmund und Duisburg im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres gesperrt.

Ein Volksfest der Superlative. Rund 3 Millionen Menschen nahmen an der Aktion «Still-Leben» teil. Für den Event wurden 60 Kilometer der Autobahn A40 zwischen Dortmund und Duisburg gesperrt.
Ein Volksfest der Superlative. Rund 3 Millionen Menschen nahmen an der Aktion «Still-Leben» teil. Für den Event wurden 60 Kilometer der Autobahn A40 zwischen Dortmund und Duisburg gesperrt.
Keystone
Die Highway-Party fand im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres Ruhr 2010 statt.
Die Highway-Party fand im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres Ruhr 2010 statt.
Keystone
Eine Fahrbahn war den Inline-Skatern und Fahrradfahrern vorbehalten, während auf der anderen gefeiert...
Eine Fahrbahn war den Inline-Skatern und Fahrradfahrern vorbehalten, während auf der anderen gefeiert...
Keystone
1 / 8

«Das ist der schönste Stau meines Lebens», lautet der Satz des Tages an diesem Sonntag auf der A40 - so oder ähnlich unzählige Male gesagt. Statt einer Blechlawine drängen sich um die drei Millionen Menschen unter strahlend blauem Sommerhimmel auf dem berüchtigten Ruhrschnellweg, der an diesem Tag zwischen Dortmund und Duisburg auf 60 Kilometer für Autos gesperrt ist. Sie erleben, was die Veranstalter als «schönstes Strassentheater der Welt» ankündigten. Schon am Morgen ist die Laune der frischgebackenen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft blendend. «Ich bin ja in Mülheim an der A40 geboren und aufgewachsen», sagt sie. «Das ist fantastisch als erste Amtshandlung.» Später ist der Andrang so gross, dass die Auffahrten phasenweise gesperrt werden müssen, was mancherorts für Grummeln sorgt. In jedem Fall feiert das Revier mit der Aktion «Still-Leben» im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres ein Volksfest der Superlative. 20.000 Tische mit der Aufschrift «längste Tafel der Welt» sind auf der auf 60 Kilometer gesperrten A40 aneinandergereiht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.