Zum Hauptinhalt springen

Der gentrifizierte Rassismus

Gabriel Vetter über das Outsourcing des Rassismus an ausländische Fachkräfte.

Unser Kolumnist Gabriel Vetter.
Unser Kolumnist Gabriel Vetter.
Hazel Brugger

Das Mühsame an der heutigen Zeit ist ja, dass vermeintlich Selbstverständliches plötzlich wieder erklärt und diskutiert werden muss. Feminismus zum Beispiel. Wenn ich gefragt werde, ob ich Feminist sei, antworte ich, dass ich Demokrat bin, und dass jeder Demokrat selbstverständlich Feminist sein muss, da die Demokratie den Feminismus auto­matisch beinhaltet. Man kann ja auch nicht sagen, dass man grundsätzlich für die vier Jahreszeiten ist, einfach nicht für den Frühling. Ein Mensch, der sich als Demokrat versteht, aber nicht als Feminist, der lügt entweder, oder er versteht die beiden Begriffe nicht. Dass wir darüber überhaupt noch diskutieren müssen, verstehe ich nicht, aber vielleicht bin ich auch einfach ein dummer Lump.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.