Bono löschen

Ein kostenloses U2-Album in der iTunes-Mediathek: Viele Nutzer beschwerten sich im Internet über das ungewollte Präsent. Nun reagiert Apple mit einer Anleitung, wie man dieses wieder los wird.

Braucht für manche zu viel Speicherplatz: Bono von U2.

Braucht für manche zu viel Speicherplatz: Bono von U2.

(Bild: Reuters)

Bei der Vorstellung der neuen iPhone-Generation am Dienstag vergangener Woche hatte Apple 500 Millionen Kunden das neue U2-Album «Songs of Innocence» geschenkt und es direkt in ihren Mediatheken platziert. 33 Millionen Nutzer haben nach Angaben des Konzerns das Album auf der Musik-Plattform iTunes abgerufen. Die Zahl beinhaltet alle Nutzer, die sich das Album heruntergeladen, es gestreamt oder sich mit einem Radio-Player von Apple angehört haben, teilte iTunes-Chef Eddy Cue am Montag mit.

Allerdings stiess das geschenkte U2-Album auch auf Kritik: Viele Nutzer beschwerten sich im Internet über das ungewollte Präsent. «Ich habe nicht mal genug Speicherplatz für ein Foto, wie kommt Apple darauf, dass ich das U2-Album brauche?» schrieb etwa ein User, stellvertretend für viele andere.

Nun macht es Apple seinen Nutzerinnen und Nutzern nach tagelanger Kritik einfacher, das neue Album von U2 aus ihren Mediatheken zu löschen. Der Konzern schaltete am Montag eine Website frei, über die das mit einem Knopfdruck erledigt werden kann.

Der Manager von U2, Guy Oseary, verteidigte die Promo-Aktion in einem Interview: «Es handelt sich dabei um ein Geschenk von Apple. Wenn jemand das Album nicht mag, soll er es einfach löschen.»

lri/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt