Zum Hauptinhalt springen

Blutvergiessen im Stadttheater

Im Kubus des Stadttheaters hat für einen Abend der Boxsport Einzug gehalten. Es gab viel Drama. Und es ist noch mehr Blut geflossen – kein Theaterblut.

So sieht es aus, wenn ein Opernsänger (Robin Adams) und ein Tänzer (Winston Ricardo Arnon) im Ring aufeinander treffen.
So sieht es aus, wenn ein Opernsänger (Robin Adams) und ein Tänzer (Winston Ricardo Arnon) im Ring aufeinander treffen.
Thomas Kaspar
«Kultur im Ring» heisst der Anlass, den die LS Creative Kommunikationsagentur in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Bern ausgeheckt hat.
«Kultur im Ring» heisst der Anlass, den die LS Creative Kommunikationsagentur in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Bern ausgeheckt hat.
Thomas Kaspar
Boxen mit Blutvergiessen: Viviane Obenauf und Karina Kopinska.
Boxen mit Blutvergiessen: Viviane Obenauf und Karina Kopinska.
Thomas Kaspar
1 / 7

Es dauert genau eineinhalb Box-Runden bis sich im Kubus des Stadttheaters das erste grössere Drama abspielt und dem Hintersten und Letzten im Publikum klar wird, dass das hier kein Theater ist. Der bedauernswerte französische Jungboxer Garry Moussa liegt nach einem bösartigen rechten Haken des Thuners Vahram Khudea mit einer Gehirnerschütterung auf dem Bretterboden und muss vom Ringarzt betreut werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.