Die Faust im Kopf

Die Stadt ist das, was man draus macht: Die diesjährige Tour de Lorraine widmet sich dem urbanen Raum.

Luftaufnahme der Stadt Bern. Blick von oberhalb Neufeld Stadion Richtung Lorraine Brücke (oben links)

Luftaufnahme der Stadt Bern. Blick von oberhalb Neufeld Stadion Richtung Lorraine Brücke (oben links)

(Bild: Valérie Chételat)

Xymna Engel

Wer darf die Stadt mitgestalten? Die Organisatoren der Tour de Lorraine haben da eine klare Vorstellung: «Nicht Herkunft und ökonomische Voraussetzungen sollen entscheidend sein, sondern der Lebensmittelpunkt und die gemeinsame Zukunft.» «Teilhabe für alle! Da, wo wir leben», lautet das Motto der Polit- und Kulturveranstaltung, die wie jedes Jahr nicht nur das Tanzbein herausfordert, sondern auch den Kopf ansteuert.

So gibt es neben den vielen Partys und Konzerten in insgesamt 17 Lokalen von der Brasserie Lorraine bis zur Zoo-Bar ein reichhaltiges Diskussionsprogramm, Workshops, Stadtrundgänge, Theater- und Kinovorführungen. Und da wird wie jedes Jahr kraftvoll die Hand zur Faust geballt: Das Tojo-Theater setzt mit «Hautverdächtig?» (Fr, 20.30 Uhr) das Racial Profiling auf die Anklagebank und erklärt die Stadt zur Rebellin; im Kino leben die Stadtbewohner in «Das Gegenteil von Grau» ihre Utopien (Fr, 19.30 Uhr); und im Progr lädt die Gruppe Denk:mal zum theatralen Rundgang zum Thema Grenzen (Samstag, 13 und 15 Uhr).

Schwerelos chillen

Doch nun zum Herzschlag des Grossanlasses am Samstag: der Musik. Nicht hochkarätig, dafür vielfältig ist das Programm dieses Jahr. Zu sehen gibt es zum Beispiel das Luzerner Duo Blind Butcher mit seiner dekonstruierten Diskomusik (ISC, 00.45 Uhr), Nówfrago kratzt in der Brasserie an der Samtmusik, im Du Nord baut Willibald ihre Gitarrenwände auf (22.30 Uhr), und im Dachstock stossen die altbewährten Tequila Boys an und hören nicht mehr auf. Und wem das alles jetzt schon zu viel ist, der begebe sich ab 23 Uhr am besten direkt ins Tojo, dort lädt die Tojo-Crew unter dem Motto «Runter kommen sie immer» in ihren «Airport der Schwerelosigkeit» und zelebriert die totale «Freiheit des Chillens».

Diverse Orte Do, 18., bis Sa, 20. Januar. Das ganze Programm: www.tourdelorraine.ch.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt