Zum Hauptinhalt springen

Der morbide Charme der Mafia

«Wahrheit»-Kolumnist Alexander Sury droht nach einem Film-Marathon den Behörden des Kanton Waadt.

Draussen im sonnigen Garten ist die rauschende Hochzeit seiner Tochter im Gang, drinnen im abgedunkelten Arbeitszimmer leiht der «Pate» etlichen Bittstellern sein Ohr. Als der New Yorker Mafiaboss Don Vito Corleone den Bestatter daran erinnert, dass er ihn vielleicht einmal um einen Gefallen bitten werde, wird ausgiebig gelacht im Publikum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.