Zum Hauptinhalt springen

Hitler war der Feind ihres Vaters

Die Bernerin Reinhild von Kleist stammt aus einer alten Adelsfamilie. Ihr Vater wurde nach dem gescheiterten Attentat 1944 gegen Hitler hingerichtet.

Als der Vater abgeholt wurde, traf es sie wie ein «Blitzschlag»: Reinhild von Kleist in ihrer Berner Wohnung.
Als der Vater abgeholt wurde, traf es sie wie ein «Blitzschlag»: Reinhild von Kleist in ihrer Berner Wohnung.
Adrian Moser

In den frühen Morgenstunden des 21. Juli 1944 erwachen die 15-jährige Reinhild von Kleist und ihre ältere Schwester. Draussen hören sie Motorengeräusche und stürzen zum Fenster. Sie sehen ein Auto, das sich von Gut Schmenzin entfernt. In diesem Moment trifft Reinhild von Kleist ein «Blitzschlag». Sie weiss, dass in diesem Auto ihr Vater sitzt und dass er abgeholt worden ist wegen der Ereignisse am Vortag. «Mir war in diesem Augenblick klar, dass er nie mehr nach Hause kommen und sterben wird.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.