Zum Hauptinhalt springen

Der Mann, der Greta Garbo nicht fotografierte

Foto-Legende René Burri fotografierte in den letzten 60 Jahren immer wieder Filmstars. Eine Auswahl stellt er in Zürich aus.

«Man hat einfach gestört»: René Burri spricht über das Fotografieren von Filmlegenden.

Im Video-Interview spricht René Burri (79) anlässlich seiner jüngsten Ausstellung «Burri in motion» über seine Begegnungen mit grossen Stars. Er erzählt, weshalb er als Paparazzo völlig ungeeignet war und warum er Digitalfotografie grossartig findet.

Bekannt ist René Burri vor allem für seine grossartigen Fotoreportagen. Für die Fotoagentur Magnum war er in der ganzen Welt unterwegs. Ob Che Guevara, das geteilte Deutschland der 60er-Jahren oder sein Blick auf den amerikanischen Traum – mit seiner Kamera hielt er Zeitgeschichte fest. Einen Namen machte er sich auch mit seinen Fotos von Pablo Picasso.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.