Projekt «Fiktion» mit Gratis-E-Books

Deutsch- und englischsprachige Autoren die Chancen des Internets für anspruchsvolle Literatur erkunden. Dabei ist auch Elfriede Jelinek.

Literatur im Internet-Zeitalter: Die Initiative «Fiktion».

Literatur im Internet-Zeitalter: Die Initiative «Fiktion».

«Fiktion» stellte am Mittwoch in Berlin die beiden ersten E-Books des Programms vor. Sie sind gratis. Bis Ende 2015 sind bis zu sechs weitere Titel geplant. Die Bücher erscheinen gleichzeitig auf Deutsch und Englisch.

Dem literarischen Beirat gehören unter anderem die österreichischen Schriftstellerinnen Elfriede Jelinek und Verena Rossbacher sowie die Autoren Tom McCarthy und Katharina Hacker an. Zum Auftakt erscheint das Buch «Starstruck» des britischen Autors Rajeev Balasubramanyam, das zehn Geschichten über prominente Persönlichkeiten auf surreale Weise verbindet. Der deutsche Schriftsteller Jakob Nolte greift mit seinem Debütroman «ALFF» die Tradition des Highschool-Mystery-Thrillers auf.

Die Bücher können laut der Sprecherin Henriette Gallus sowohl auf den gängigen Plattformen wie auch auf der Webseite www.fiktion.cc in den Formaten ePub, Mobi und txt heruntergeladen werden. Daneben gibt es sie auch als Stream in einem Fiktion-Reader, der eigens für das Projekt entwickelt wurde.

Das Projekt wird von der Kulturstiftung der Bundesrepublik Deutschland mit 240'000 Euro unterstützt. Veranstaltungspartner ist das Berliner Haus der Kulturen der Welt.

phz/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt