Zum Hauptinhalt springen

Die Königin des viktorianischen Romans

Mary Ann Evans alias George Eliot führte ein freies, für ihre Zeit skandalöses Leben. Und sie schrieb den unsterblichen Roman «Middlemarch». Vor 200 Jahren wurde sie geboren.

Mary Ann Evans, bekannt als George Eliot, porträtiert vom Genfer Maler François d’Albert-Durade.
Mary Ann Evans, bekannt als George Eliot, porträtiert vom Genfer Maler François d’Albert-Durade.

Mary Ann Evans, so der bürgerliche Name von George Eliot, wird als Tochter eines Gutsverwalters am 22. November 1819 im Dorf Chilvers Coton in der englischen Grafschaft Warwickshire geboren. Ihre frühe Erziehung ist streng religiös. Nach dem Tod der Mutter besorgt sie für ihren Vater den Haushalt. 1841 zieht sie mit ihm nach Coventry. Dort kommt sie mit freigeistigem Denken und radikalen Ideen in Berührung, verliert ihren orthodoxen Glauben und weigert sich fortan, die Kirche zu besuchen. Dennoch gehören Pflichterfüllung, gewissenhaftes Handeln und Grossherzigkeit weiterhin zu ihren ethischen Grundsätzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.