Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Mitten ins Gesicht

Von der Ikone zur Massenproduktion: ein «Mao» von Andy Warhol.
Die Leute «sind sich nicht gewohnt, Gesichter zu schonen, ihr letztes ist in acht Tagen durch, hat Löcher, und da kommt dann nach und nach die Unterlage heraus, das Nicht-Gesicht, und sie gehen damit herum»: Undatierte Aufnahme des Dichters Rainer Maria Rilke.
Das Porträt als Maske unserer Kultur: Ein Gemälde des Malers Jan Van Eyck bei einer Ausstellung in Brügge, Belgien.
1 / 7

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin