Zum Hauptinhalt springen

Mannequin aus Notwehr

Sie war Deutschlands erstes Supermodel: In den 60er-Jahren wurde Vera Gräfin von Lehndorff, genannt «Veruschka», zur Kultfigur. Jetzt blickt sie in einer Autobiografie auf ihr Leben zurück.

Mit den Film «Blow up» wurde sie berühmt: Vera Gräfin von Lehndorff als Model Veruschka.
Mit den Film «Blow up» wurde sie berühmt: Vera Gräfin von Lehndorff als Model Veruschka.
Keystone
Kam mit ausgestreckten Armen zur Welt: Veruschka, 1939 geboren, in einer Aufnahme aus den 1960er Jahren.
Kam mit ausgestreckten Armen zur Welt: Veruschka, 1939 geboren, in einer Aufnahme aus den 1960er Jahren.
Keystone
Auf dem roten Teppich: Das ehemalige Top-Model Veruschka, Vera Gräfin von Lehndorff, an der «Berlinale» 2009.
Auf dem roten Teppich: Das ehemalige Top-Model Veruschka, Vera Gräfin von Lehndorff, an der «Berlinale» 2009.
Keystone
1 / 7

«O Gott! Was ist denn das? Von uns kann das nicht sein!», rief ihr Vater Heinrich Graf von Lehndorff nach ihrer Geburt. Ein hässliches Kind mit merkwürdigen Proportionen war da auf Schloss Steinort in Ostpreussen zur Welt gekommen – und niemand ahnte, dass aus dieser Vera in den 60er-Jahren eines der ersten Supermodels werden sollte, um das sich alle rissen. Mit ausgestrecktem rechten Arm habe sie den Leib ihrer Mutter verlassen. Welch ein Horrorsymbol im Jahr 1939!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.