Zum Hauptinhalt springen

«Man will ja geliebt werden»

Sie verkörpert ganz locker Unvereinbares: Spoken-Word-Autorin Sandra Künzi ist Zürcherin und Bernerin. Endlich gibt es sie auch zwischen zwei Buchdeckeln. «Mikronowellen live» nennt sich die Textsammlung.

Bissige Verbalwölfin ganz zahm auf Schaffell sitzend: Sandra Künzi.
Bissige Verbalwölfin ganz zahm auf Schaffell sitzend: Sandra Künzi.
Valérie Chételat

Eine morgentaugliche Durchhörbarkeit: Diese Gabe scheint Sandra Künzi nicht gegeben zu sein. Einst gehörte sie auch zu den Autorinnen und Autoren der Morgengeschichten im Schweizer Radio. Aber bereits nach kurzer Zeit meldete sich jemand vom Radio und informierte sie, dass sich die Negativreaktionen auf ihre «lebendige» Stimme mit dem Zürcher Idiom markant gehäuft hätten. Leider müsse man deshalb aus Rücksicht auf die Hörerschaft die Zusammenarbeit beenden

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.