Zum Hauptinhalt springen

Justitia mit schwachem Charakter

Entsetzliche Verbrechen sind verübt worden – dennoch bleiben die Mordtaten unaufgeklärt. Der Berner Oberländer Peter Beutler lotet in seinem neuen Kriminalroman «Kristallhöhle» menschliche Abgründe aus.

Justitia in Scherben: Die Statue lag nach einem Anschlag 1986 zerstört neben dem Gerechtigkeitsbrunnen in Bern.
Justitia in Scherben: Die Statue lag nach einem Anschlag 1986 zerstört neben dem Gerechtigkeitsbrunnen in Bern.
Bund Archiv

Es ist nicht zu fassen: Der Täter selbst beteiligt sich an einer gross angelegten Fahndungsaktion, die ergebnislos verläuft. In Interviews mit Medienvertretern bedauert er lebhaft die grässliche Tat. So viel Chuzpe weist auf einen ausgekochten Bösewicht hin. Aber nein: Der Herr zeigt Charme und tanzt dafür umso mehr der Polizei auf der Nase herum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.