Zum Hauptinhalt springen

Handfeste Probleme

Die Suhrkamp-Verlegerin triumphiert – mit anti-kapitalistischen Parolen.

Hat viele wichtige Mitarbeiter verloren: Ulla Unseld-Berkéwicz. Foto: Keystone
Hat viele wichtige Mitarbeiter verloren: Ulla Unseld-Berkéwicz. Foto: Keystone

Neue Verleger überall: Barbara Laugwitz bei Rowohlt, Daniel Kampa bei Hoffmann & Campe, Jo Lendle bei Hanser. Und künftig Jonathan Landgrebe bei Suhrkamp. Der Buchhandel ist im Umbruch, Globalisierung und Digitalisierung schreiten voran, die grossen Ketten schliessen Filialen. Das Lesen konkurriert mit Zappen, Surfen, Twittern. Die Buchverlage stehen vor der Herausforderung, sich den Bedingungen der neuen Zeit anzupassen, ohne ihre ureigenen Qualitäten aufzugeben. Sie experimentieren mit eigenen Blogs, spannen ihre Autoren für neue Kanäle ein oder geben gar eine exklusive E-Book-Reihe heraus in der Annahme, dass neue Medien auch neue Formen hervorbringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.