Zum Hauptinhalt springen

Fadenscheiniger roter Faden

Fundstücke aus dem Schweizerischen Literaturarchiv: Birgit Kempker Lebenszeichen am verwirrenden roten Faden.

Wie bittet man einen Verleger um Geduld? Hier eine Variante der Autorin Birgit Kempker
Wie bittet man einen Verleger um Geduld? Hier eine Variante der Autorin Birgit Kempker
Simon Schmid

«Lieber Egon» ist auf einem der gut hundert Schildchen zu lesen, die mit roten Fäden an eine selbst gebastelte Karte geknüpft sind. Auch «ein wunderschönes kleines a» wird erwähnt. Es ist das Signet des Ammann-Verlags in Zürich, an dessen Inhaber Egon Ammann die um Aufschub bittende Nachricht gerichtet ist. Offenbar nach längerer Funkstille meldet sich die Autorin wieder und sendet endlich «ein Lebenszeichen», mehr noch «ganz ganz viele Lebenszeichen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.