Zum Hauptinhalt springen

Empörung spucken

Shumona Sinha, eine aus Indien stammende Französin, ist die neue «Writer-in-Residence» in Zürich. Sie ist froh, dem von Terrorangst und wachsendem Rassismus gebeutelten Paris eine Weile fern zu sein.

Shumona Sinha sagt, der ideologische Backlash in der französischen Gesellschaft sei zum Verzweifeln. Foto: Tom Kawara
Shumona Sinha sagt, der ideologische Backlash in der französischen Gesellschaft sei zum Verzweifeln. Foto: Tom Kawara

Shumona Sinha ist begeistert und total entspannt. Begeistert von Zürich, so friedlich und schön und naturnah, und vom Appartement, das ihr im Rahmen des «Writer-in-Residence»-Programms des Literaturhauses für fünf Monate zur Verfügung gestellt wird. Entspannt: weil sie gerade an diesem Morgen das Manuskript ihres vierten Romans an den Verlag geschickt hat. Nun wartet sie in Ruhe auf die Reaktion und die Anmerkungen ihrer Lektorin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.